[Blogtour Tag 1] ~ Zwischenwelt - Die Welt zerbricht ~ von Jill Noll


Herzlich willkommen zum ersten Tag der Blogtour zum Buch "Zwischenwelt - Die Welt zerbricht" von Jill Noll. Ab heute möchten wir Dir im Rahmen der Blogtour das Buch etwas näher vorstellen. Ich möchte Dir heute den Fantasyroman und die Autorin Jill Noll vorstellen. Ich hoffe, Du schaust auch bei den anderen Themen vorbei!


Buchtitel:  Zwischenwelt - Die Welt zerbricht
Autor:  Jill Noll
Seiten:  372
Genre:         Fantasy, Liebe
Sprache:     Deutsch

Kurzbeschreibung/Klappentext:


In einer Welt voller mystischer Geheimnisse wird eine unerfüllte Liebe zur Gefahr für die gesamte Menschheit.

Nur wenige wissen von den Möglichkeiten, die unsere Welt wirklich birgt, und nur wenige haben die Fähigkeit, die Energien und Kräfte, die alles zusammenhalten, zu manipulieren. Doch diejenigen, die es können, sind imstande, großen Schaden anzurichten.
Ein dramatisches Ereignis in Sukos Kindheit hat ihn dahin gebracht, wo er heute ist. Als Gründer und Leiter des SEKP, dem Sondereinsatzkommando für paranormale Phänomene, legt er denjenigen das Handwerk, die sich an den Energien dieser Welt zu schaffen machen.
Doch Suko ahnt nicht, dass ausgerechnet aus den eigenen Reihen die größte Gefahr droht – bis auf einmal die Welt um ihn herum zerbricht.

Für Suko beginnt ein Kampf um sein Leben, das Schicksal der Menschen und um die Frau, der sein Herz gehört.




Die Autorin Jill Noll:
Ich wurde 1984 in Hamburg geboren und schreibe leidenschaftlich gerne.

Nach dem Abi habe ich zunächst eine Ausbildung zur Immobilienkauffrau gemacht. Da das Kauffrauendasein für meinen Geschmack jedoch zu wenig Fantasie verlangte, zog ich weiter. Ich entschied mich für ein wissenschaftliches Studium und siehe da, hier war nicht nur Fantasie von Vorteil, sondern auch dringend nötig! Nur mit ihrer Hilfe kann sich ein Wissenschaftler all das vorstellen, was er zwar nicht sehen kann, aber dennoch erforscht.

Da man sich in meinem Job vor allem auf eine ganz bestimmte Fragestellung beschränkt, fühlte sich meine Fantasie offensichtlich immer noch irgendwie vernachlässigt und eingesperrt. Also bahnte sie sich schließlich ihren Weg, überfiel mich mitten in der Nacht und gab mir zu verstehen, dass hier noch nicht Schluss war.

Seit jener Nacht, seit diesem einen Traum, habe ich wieder mit dem Schreiben begonnen. Kaum hatte ich damit angefangen, wurde mir klar, dass das Schreiben und das ganze Drumherum, genau das ist, wonach ich immer gesucht habe, was meine wahre Leidenschaft ist. Seitdem kann ich nicht mehr aufhören zu schreiben. Vielmehr breitet es sich aus, wie ein euphorischer Virus.

Ich lese gerne Fantasy, gern mit ein wenig Spannung, Grusel oder Romantik gespickt. In meiner Kindheit habe ich viele Bücher der Gänsehaut Reihe gelesen. Auch der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch (nein, ich musste dieses Wort nicht nachlesen, es hat sich seit meiner Kindheit in mein Gehirn eingebrannt) und verschiedene Vampirgeschichten für Kinder (z.B. Lucy und die Vampire) hatten es mir angetan. Heute lese ich liebend gern die Black Dagger Reihe. Außerdem bin ich Fan von der Herr der Ringe, Twilight (noch mehr Vampire …) und die Tribute von Panem. Derzeit fahre ich ganz besonders auf Maze Runner und den ersten Teil von Divergent ab!Die Genres, die ich lese, finden sich naturgemäß auch in dem wieder, was ich schreibe.

Hat Dich das Buch bis jetzt neugierig gemacht? Dann schau morgen wieder bei der Blogtour vorbei. Unsere nächste Station ist bei Diana und sie stellt Dir "Die Zwischenwelt" vor. Bevor Du jetzt verschwindest, kannst Du noch an unserem Gewinnspiel teilnehmen, natürlich wenn Du Lust hast. Lies Dir bitte die Teilnahmebedingungen und die Aufgabe durch. 

Gewinne:
1. Preis - 2 x 1 signiertes Print
2. Preis -3 x 1 E-Book im Wunschformat



Teilnahmebedingungen:
  • Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
  • Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
  • Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
  • Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
  • Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
  • Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
  • Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
  • Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn. 
  • Das Gewinnspiel endet am 2.5.2017 um 23:59 Uhr.

Deine Aufgabe:

Beantworte bitte als Kommentar:
Was hat Jill für eine Ausbildung?

Blogtourfahrplan:
  • 26.4. Jill Noll und ihr Buch "Zwischenwelt - Die Welt zerbricht"bei hier bei mir =)
  • 27.4. Die Zwischenwelt bei Diana
  • 28.4. Energiemanipulation bei Nadja
  • 29.4. Verlustängste bei Stefanie
  • 30.4. Quantenphysik bei Babs
  • 1.5. Frauen bei Marion
  • 2.5. Zusammenhalt bei Andra
  • 3.5. Gewinnspielauslosung auf allen Blogs
Weiterlesen »

[Blogtour Tag 6] ~ Mord ohne Grenzen ~ von Elke Schwab


Herzlich willkommen zum vorletzten Tag der Blogtour zum Buch "Mord ohne Grenzen" von Elke Schwab. 

Am ersten Tag habe ich Dir das Buch und die Autorin vorgestellt, danach ging es bei Stefanie mit Alleinerziehenden Müttern auf http://tausend-leben.blogspot.de/ weiter. Jens hat Dir auf http://der-lesefuchs.blogspot.de/ über das spurlose Verschwinden von Kindern einiges berichtet. Vorgestern waren wir bei Stefanie auf http://melodiebuch.blogspot.de/ mit dem Thema Zusammenarbeit der Polizei zwischen zwei Ländern zu Gast und gestern waren wir bei Yvonne auf http://einanfangundkeinende.wordpress.com/ mit dem Thema Saarland und Elsass zu Besuch. Ich möchte Dir heute einiges über das Erbe erzählen.


Das Erbe wird auch als Nachlass bezeichnet und ist die Hinterlassenschaft eines Verstorbenen. Die Empfänger dieser Hinterlassenschaft sind die Erben. Wer Erbe eines Nachlasses wird, bestimmt die Gesetzgebung. Der Erblasser, also der Vererbende, hat jedoch die Möglichkeit, Einfluss auf das Erbe zu nehmen. Wird zu Lebzeiten ein Testament verfasst, so kann die Verteilung für das Erbe festgelegt werden. Erbberechtigte Familienmitglieder erhalten jedoch einen gesetzlich definierten Pflichtteil.


Die gesetzlichen Regelungen zum Erbe sind im Bürgerlichen Gesetzbuch festgehalten. In Paragraph 1922 BGB ist geregelt, wer erbberechtigt ist. Das Erbrecht sieht vor, dass Einzelpersonen oder auch mehrere Personen als Erben auftreten können. Mehrere Erben werden als Erbengemeinschaft bezeichnet. Es ist auch möglich, juristische Personen als Erben zu benennen. Juristische Personen sind zum Beispiel Gesellschaften oder Stiftungen.

Die gesetzliche Erbfolge tritt in Kraft, wenn es kein Testament gibt. Diese Erbfolge sieht in der ersten Ordnung die Kinder, Enkelkinder und auf derselben Ebene den Ehe- oder Lebenspartner des Verstorbenen als Erben vor. Die Enkelkinder des Toten können nicht erben, sofern die Kinder noch leben. Ebenso verhält es sich mit den Neffen und Nichten, die ebenfalls nicht erben, wenn die Schwester oder der Bruder des Toten noch lebt. Die Ehe- oder Lebenspartner werden in der Erbfolge der Verwandtschaft nicht berücksichtigt. Für Ehepartner gilt der Paragraph 1931 Gesetzliches Erbrecht des Ehegatten des BGB. Hier heißt es, dass der verbleibende Ehepartner neben Verwandten der ersten Ordnung ein Viertel, neben Verwandten der zweiten Ordnung die Hälfte des Erbes erhält. Für eingetragene Lebenspartner gilt der Paragraph 10 Erbrecht des Lebenspartnerschaftsgesetzes. In diesem werden die gleichen Aussagen hinsichtlich der Verteilung des Erbes neben Verwandten der ersten oder der zweiten Ordnung gemacht wie bei Ehepartnern.


Als Erbberechtigte gelten jene Personen, die im Testament oder Erbvertrag des Verstorbenen bedacht worden sind. Wurde kein Testament und kein Erbvertrag verfasst, so gilt die gesetzliche Erbfolge, bei der die jeweils engsten Verwandtschaftsgrade als Erben eingesetzt werden. Auch im Falle der Hinterlegung eines Testaments können die gesetzlichen Erben nicht ausgelassen werden. Den gesetzlichen Erben steht vom Erbe ein Pflichtteil zu, auch wenn sie nicht vom Testament begünstigt wurden. Der Pflichtteil kann nur in wenigen Fällen verwehrt werden, beispielsweise dann, wenn der Empfänger des Pflichtteils dem Erblasser Gewalt angetan oder diesen psychisch unter Druck gesetzt hat. Innerhalb von sechs Wochen nach Kenntnisnahme kann das Erbe ausgeschlagen werden. Danach gilt es automatisch als angenommen. Eine Erbausschlagung kann nur in einem Notariat oder direkt bei dem zuständigen Nachlassgericht vorgenommen werden.

Das Erbe kann sowohl Barvermögen und Sachgüter aber auch Immobilien beinhalten, wenn der Verstorbene solche besaß. Allerdings wird neben diesem Aktivvermögen auch sogenanntes Passivvermögen vererbt. Darunter sind die eventuellen Schulden des Erblassers zu verstehen. Aus diesem Grund sollte eine Erbschaft vor der Annahme auf Schulden überprüft und gegebenenfalls ausgeschlagen werden.

Die Erben können vom Nachlassgericht festgestellt werden. Das Ergebnis der Feststellung ist der Erbschein, der dem Erben ausgehändigt wird. Dieser Erbschein ist wichtig für bestimmte Formalitäten im Todesfall, denn er erlaubt die Durchführung von Rechtsgeschäften, die den Nachlass betreffen. So kann ein Erbe auf die Bankkonten eines Verstorbenen nur dann zugreifen, wenn er den Erbschein vorlegt und sich damit als rechtmäßig festgestellter Erbe identifiziert. Der Erbschein wird nicht automatisch erstellt, sondern muss bei dem zuständigen Nachlassgericht beantragt werden, bei dem der Verstorbene zuletzt angemeldet war. Der Erbschein kann nachträglich wieder entzogen werden, sollte ein Testament gefunden werden, das die Erbberechtigung aufhebt.

Im Buch muss sich Sabine Radek auch mit dem Thema Erbe auseinandersetzen und muss sich überlegen ob sie ihr Erbe annimmt. Nur wie soll Sabine entscheiden? Sie hat ihr Erbe doch noch nie gesehen. Wie Sabine sich entscheidet? Das erzähle ich Dir an dieser Stelle nicht.


Hat Dich das Buch bis jetzt neugierig gemacht? Dann schau morgen wieder bei der Blogtour vorbei. Unsere letzte Station ist bei Nadja und sie wird mit Dir eine Reise durch das Buch machen. Bevor Du jetzt verschwindest, kannst Du noch an unserem Gewinnspiel teilnehmen, natürlich wenn Du Lust hast. Lies Dir bitte die Teilnahmebedingungen und die Aufgabe durch.

Gewinne:
3 x 1 E-Book im Wunschformat



Teilnahmebedingungen:
  • Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
  • Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
  • Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
  • Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
  • Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
  • Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
  • Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
  • Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn. 
  • Das Gewinnspiel endet am 24.4.2017 um 23:59 Uhr.

Deine Aufgabe:

Beantworte bitte als Kommentar:
In welchem Zeitraum kann das Erbe ausgeschlagen werden?

Blogtourfahrplan:
  • 18.4. Elke Schwab und ihr Buch "Mord ohne Grenzen" bei hier bei mir =)
  • 19.4. Alleinerziehende Mutter bei Stefanie
  • 20.4. Spurloses Verschwinden von Kindern bei Jens
  • 21.4. Zusammenarbeit der Polizei zwischen zwei Ländern bei Stefanie
  • 22.4. Saarland und Elsass bei Yvonne 
  • 23.4. Erbe bei hier bei mir =)
  • 24.4. Eine Reise durch das Buch "Mord ohne Grenzen" bei Nadja 
  • 25.4. Gewinnspielauslosung auf allen Blogs

Quelle:
https://www.bestattungen.de/ratgeber/erbe.html
Weiterlesen »

[Blogtour Tag 2] ~ Bocktot ~ von Ilona Schmidt


Herzlich willkommen zum zweiten Tag der Blogtour zum Buch "Bocktot" von Ilona Schmidt. Gestern habe ich Dir schon die Autorin Ilona Schmidt und ihr Buch "Bocktot" vorgestellt und heute geht es mit dem Thema "Jagd und Tierschutz" weiter. 

Das deutsche Jagdrecht verpflichtet den Jäger, bei der Ausübungs seiner Tätigkeit die "allgemein anerkannten Grundsätze deutscher Weidgerechtigkeit zu beachten." Unter dem Begriff Weidgerechtigkeit werden ethische und ästhetische Normen und Regeln zusammengefasst, die den Jagdberechtigten unter anderem dazu anhalten, das Tier als Mitgeschöpf zu achten und ihm vermeidbare Leiden zu ersparen. Tatsächlich werden im Jagdrecht jedoch Methoden und Handlungen legitimiert, die tierschutzrechtlichen Vorschriften diametral widersprechen.

Laut Tierschutzgesetz § 4 darf ein Wirbeltier nicht ohne vorherige Betäubung getötet werden. Ausnahmen lässt der Gesetzgeber nur in Einzelfällen zu (z.B. Schächten, Notschlachtungen etc.) zu. Diese Vorschriften gelten jedoch nicht für Tierversuche und für die Jagdausübung, allerdings dürfen auch "hierbei nicht mehr als unvermeidbare Schmerzen entstehen." Tatsache ist, dass bei der Jagd Tiere regelmäßig in großem Ausmaß nur verletzt werden und unter großer Angst und furchtbaren Qualen sterben.

Nach § 1 des Tierschutzgesetzes darf niemand "einem Tier ohne vernünftigen Grund Schmerzen, Leiden oder Schäden zufügen." Das Töten von frei lebenden Tieren zur Nahrungsbeschaffung oder zur Abwendung von wirtschaftlichen Schäden mag nach allgemeiner Rechtsauffassung derzeit gerade noch als "vernünftig" anzusehen sein. Wenn aber selbst Tiere, die keinen oder nur geringen Schaden verursachen, wie etwa Füchse und Marderartige oder auch Rabenvögel, von Jägerseite lediglich als lästige Beutekonkurrenz "ausgeschaltet" und anschließend in der Mülltonne entsorgt werden, ist darin kein vernünftiger Grund zu erkennen. Auch nicht unter dem Vorwand des Artenschutzes: Der Totalabschuss von Beutegreifern und Rabenvögeln während eines sechsjährigen Feldversuchs im Saarland blieb im Hinblick auf die Feldhasen- und Fasanenpopulationen völlig wirkungslos. Genauso wenig lässt sich der Abschuss von Haustieren, Sing- und Zugvögeln oder die Jagd auf gefährdete Tierarten rechtfertigen. Während Naturschützer unter erheblichem Aufwand Artenschutzmaßnahmen durchführen, dürfen JägerInnen Tausende von Rebhühnern und Waldschnepfen sowie Hunderttausende von Feldhasen töten, die nach der Roten Liste Deutschland als "stark gefährdet" bzw. "gefährdet" eingestuft werden. Auch das jagdrechtlich legitimierte Aussetzen von Tieren zur Erweiterung des Beutetierspektrums (respektive zur "Abschießbelustigung" der Jäger) lässt jeden vernünftigen Grund vermissen. Als lebende "Zielscheiben" werden vor allem in Gefangenschaft aufgezogene Fasane, Rebhühner und Hasen ausgesetzt. An Menschen gewöhnt und auf das Leben in Freiheit unvorbereitet, werden die armen Tiere meist zur leichten Beute der Schützen.

Besonders grausame, mit dem Tierschutz nicht zu vereinbarende Jagdpraktiken sind hierzulande noch immer vollkommen legal. Dazu gehören beispielsweise die Baujagd auf Füchse, Dachse und Kaninchen, die Beizjagd, die Fallenjagd, sowie die Ausbildung und Prüfung von Jagdhunden an lebenden Tieren (sogenannten „Schliefenfüchsen" sowie flugunfähig gemachten Enten). Auch bei Bewegungsjagden sind tierschutzrelevante Vorfälle an der Tagesordnung.

In unserem Buch gehen Astrid oder Holger gerne auf die Jagd. Holger ist ein begnadeter Hobbyjäger und Astrid hat selbst keinen großen gefallen an der Jagd, ob es bei Astrid um den Tierschutz geht, möchte ich an dieser Stelle nicht verraten, dafür musst Du das Buch schon selber lesen ;) 


Hat Dich das Buch bis jetzt neugierig gemacht? Dann schau morgen wieder bei der Blogtour vorbei. Unsere nächste Station ist bei Stefanie und sie stellt Dir das Thema "Frauen als Boss" vor. Bevor Du jetzt verschwindest, kannst Du noch an unserem Gewinnspiel teilnehmen, natürlich wenn Du Lust hast. Lies Dir bitte die Teilnahmebedingungen und die Aufgabe durch. 

Gewinne:
1. Preis - 4 x 1 Print
2. Preis - 2 x 1 E-Book im Wunschformat



Teilnahmebedingungen:
  • Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
  • Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
  • Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
  • Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
  • Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
  • Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
  • Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
  • Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn. 
  • Das Gewinnspiel endet am 24.4.2017 um 23:59 Uhr.

Deine Aufgabe:

Beantworte bitte als Kommentar:
Wie ist Deine Meinung zum Thema Jagd und Tierschutz?

Blogtourfahrplan:
  • 18.4. Das Buch "Bocktot" bei hier bei mir =)
  • 19.4. Jagd und Tierschutz bei hier bei mir =) 
  • 20.4. Frauen als Boss bei Stefanie
  • 21.4. Pegida bei Christiane
  • 22.4. Förster - Hobby oder Beruf bei Babs
  • 23.4. Jagd bei Steffy
  • 24.4. Wandern bei Christiane
  • 25.4. Gewinnspielauslosung auf allen Blogs
Quellen:
REICHHOLF, J. H.: Ist die Einstellung der Jagd im Kanton Basel möglich und sinnvoll? Wildtierökologische Betrachtung. Vortrag am 15.10.2013 an der Universität Basel. http://www.youtube.com/watch?v=vOAufU4lHBQ
WINKELMAYER, R.: Vom Beutemachen zur Empathie. Ein Perspektivenwechsel. Interview. In: TIERethik, 5. Jg. 2013/2
http://www.tierrechte-bw.de/index.php/tierschutz-und-jagd.html
Weiterlesen »

[Blogtour Tag 1] ~ Bocktot ~ von Ilona Schmidt


Herzlich willkommen zum ersten Tag der Blogtour zum Buch "Bocktot" von Ilona Schmidt. Ab heute möchten wir Dir im Rahmen der Blogtour das Buch etwas näher vorstellen. Ich möchte Dir heute den Krimi und die Autorin Ilona Schmidt vorstellen. Ich hoffe, Du schaust auch bei den anderen Themen vorbei!


Buchtitel:  Bocktot
Autor:  Ilona Schmidt
Verlag:  Gmeiner Verlag
Genre:         Krimi
Sprache:     Deutsch

Kurzbeschreibung/Klappentext:


Als der beliebte Lateinlehrer und Hobbyjäger Mechtinger erschossen neben seinem Jagdansitz gefunden wird, hat Kommissar Richard Levin Mühe, die richtige Fährte zu finden. Er ist nicht der erste Tote in dieser Gegend. Mechtinger war Mitglied der Pegida-Bewegung, die den Coburger Pfingstkongress nutzt, um auf ihre Ziele aufmerksam zu machen. War sein Tod Mord oder ein Jagdunfall? Levin muss mit sich selbst ins Reine kommen, um den Täter zu überführen.




*Leseprobe*

Die Autorin Ilona Schmidt:

Was treibt eine promovierte Chemikerin dazu, die als Managerin für einen US-Konzern arbeitet, Bücher zu schreiben? Ganz einfach: die Liebe – die Liebe zum Geschichtenerzählen. 
 
Wie in der Musik, ist auch mein Literaturgeschmack vielseitig. Ich lese und schreibe gerne Krimis, Thriller, Abenteuer und Fantasy, nicht zu vergessen die historischen Romane. Als ich im August 2006 im Zug von Glasgow nach Fort William saß, packte ich es an und begann, einen historischen Abenteuerroman über einen Highlander im späten 17. Jahrhundert zu schreiben. Von ihm inspiriert, lernte ich die gälische Sprache, studierte die Geschichte seines Volkes und folgte ihm von Frankreich, Istanbul, Deutschland und zurück nach Schottland. 

Das erforderliche Handwerk des Schreibens erlernte ich in zahlreichen Schreibkursen, Kritikzirkeln und Literaturforen. Mein Manuskript schickte ich an etliche Verlage und Agenturen, und es dauerte einige Zeit, bis es endlich klappte. Inzwischen sind einige Veröffentlichung auf meinem Konto und ich werde derzeit von der Literaturagentur Kossack vertreten. Seit 2010 fungiere ich auch als Jurorin für den amerikanischen Daphne-du-Maurier Preis und helfe veröffentlichten und angehenden Schriftstellern bei ihren Manuskripten und Exposés in einem Schriftstellerforum.

Neben Schreiben und Beruf widme ich mich meiner Familie, inklusive unseren Hunden, Katzen und Pferden. Wir leben auf einer 6 Hektar - Farm in North Carolina, auf der für alle genügend Platz ist. 


Wie ist der Titel "Bocktot" entstanden?
Der Titel kam mir spontan während des Schreibens. In früheren Zeiten wurden Signale während der Jagd geblasen, um die Jagdkameraden zu informieren. Diese Tradition ist vom Militär abgeleitet, zu Zeiten, als es keine Telefone gab. Ein Signal davon ist "Bock tot", das geblasen wird, wenn ein Rehbock geschossen wurde. Da der "Bock" zweideutig ist, dachte ich mir, der Titel passt. Auch der Verlag konnte überzeugt werden, mit Hinweis auf das Jagdsignal.

Wie kommt Ilona Schmidt, die in den USA lebt, dazu, deutsche Bücher zu schreiben?
Ich schreibe von Berufs wegen ausschließlich auf Englisch und habe dem Erlernen des Handwerks auf Englisch angefangen. Doch irgendwann wollte ich mein Deutsch nicht vollends verlieren und fing an, deutsche Romane zu schreiben. Mein Mann hilft mir dabei, indem er lektoriert. Dies könnte er auf Englisch nicht so gut. Später habe ich schon vor, auch den englischen Markt zu bedienen, aber das hat noch Zeit.

Hat Dich das Buch bis jetzt neugierig gemacht? Dann schau morgen wieder bei der Blogtour vorbei. Unsere nächste Station ist bei Katja und sie stellt Dir das Thema "Jagd und Tierschutz" vor. Bevor Du jetzt verschwindest, kannst Du noch an unserem Gewinnspiel teilnehmen, natürlich wenn Du Lust hast. Lies Dir bitte die Teilnahmebedingungen und die Aufgabe durch. 

Gewinne:
1. Preis - 4 x 1 Print
2. Preis - 2 x 1 E-Book im Wunschformat



Teilnahmebedingungen:
  • Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
  • Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
  • Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
  • Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
  • Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
  • Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
  • Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
  • Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn. 
  • Das Gewinnspiel endet am 24.4.2017 um 23:59 Uhr.

Deine Aufgabe:

Beantworte bitte als Kommentar:
Wann schrieb Ilona Schmidt ihren historischen Abenteuerroman?

Blogtourfahrplan:
  • 18.4. Das Buch "Bocktot" bei hier bei mir =)
  • 19.4. Jagd und Tierschutz bei Katja 
  • 20.4. Frauen als Boss bei Stefanie
  • 21.4. Pegida bei Christiane
  • 22.4. Förster - Hobby oder Beruf bei Babs
  • 23.4. Jagd bei Steffy
  • 24.4. Wandern bei Christiane
  • 25.4. Gewinnspielauslosung auf allen Blogs
Weiterlesen »